Daniel Binder

 

geboren 1989 in Steckborn

 

Im Spätsommer 2020 arbeitet Daniel Binder zusammen mit 16 anderen Kunstschaffenden aus dem Atelier vom Wolf in der Säule Zürich in der Hard-Cover Art Gallery. Während rund drei Wochen verlässt er also sein Stammatelier, um sich auf eine weitere gestalterische Entdeckungsreise zu begeben. Anschliessend zeigt er die entstandenen Werke im Rahmen einer Gruppenausstellung mit dem Titel «Der Wolf geht auf Reisen».

 

Nach der abgeschlossenen Schulausbildung verbrachte Daniel Binder zwei Jahre im Ausland (Kanada und Frankreich). Es folgte eine Lehre als Steinworker, die er jedoch abbrach.

Binder beschäftigt sich in seinem künstlerischen Prozess mit den Medien Malerei und Zeichnung. Er ist stets auf der Suche nach der Auseinandersetzung mit seinen Erwartungen sowie seiner sich entwickelnden Malerei. So sagt der Künstler, dass ihn der Malprozess unterstütze, um sich in Geduld zu üben und das Selbstwertgefühl zu steigern. «Ich arbeite mich an den ‹alten Meistern› beispielsweise der Renaissance ab und verfremde zum Teil diese Ansichten». Häufig scheinen ihn ausdrucksstarke Porträts in den Bann zu ziehen.

Daniel Binder besucht gerne Museen und erforscht in der Bibliothek die Geschichte der Malerei.

 

Das Atelier vom Wolf in der Säule ist eine Tagesstätte für Menschen, die aufgrund einer psychischen Beeinträchtigung eine IV-Rente beziehen. Es bietet Raum für gestalterisches Tun, eine Tagesstruktur, Halt und die Möglichkeit, soziale Kontakte zu pflegen, um eine grösstmögliche Selbstwirksamkeit zu erleben.

September 2020

© 2020 Hard-Cover Art Gallery | Hardplatz 21 | CH-8004 Zürich-Hard

Design: GYSIN [Konzept+Gestaltung]