Marianne Pletscher

 

geboren 1961 in Baselland

 

Im Spätsommer 2020 arbeitet Marianne Pletscher zusammen mit 16 anderen Kunstschaffenden aus dem Atelier vom Wolf in der Säule Zürich in der Hard-Cover Art Gallery. Während rund drei Wochen verlässt sie also ihr Stammatelier, um sich auf eine weitere gestalterische Entdeckungsreise zu begeben. Anschliessend zeigt sie die entstandenen Werke im Rahmen einer Gruppenausstellung mit dem Titel «Der Wolf geht auf Reisen».

 

Nachdem die gelernte Sozialpädagogin aus dem Arbeitsleben ausscheiden musste, fing sie rasch an, gestalterisch zu arbeiten. Begonnen hat Marianne Pletscher mit aufwändigen textilen Bildern. In der Zwischenzeit experimentiert die Autodidaktin zunehmend mit verschiedensten Materialien und Techniken: es entstanden fiktive Erinnerungskisten, mechanische Objekte, Holzschnitte, Schaukästen mit Puppen oder Totentänze auf Noten. Im Laufe der Zeit arbeitete Pletscher zunehmend dreidimensional. Ihr Werk ist witzig, gerne ironisch bis makaber.

Marianne Pletscher nimmt oft an den Werkschauen im Atelier vom Wolf in der Säule teil. Zudem stellt sie immer wieder alleine oder mit anderen Künstlerinnen aus. Aktuell arbeitet sie intensiv für ihre Einzelausstellung im «Rost und Gold». Im November werden dort unter anderem ihre textilen Drahtfiguren gezeigt.

 

Das Atelier vom Wolf in der Säule ist eine Tagesstätte für Menschen, die aufgrund einer psychischen Beeinträchtigung eine IV-Rente beziehen. Es bietet Raum für gestalterisches Tun, eine Tagesstruktur, Halt und die Möglichkeit, soziale Kontakte zu pflegen, um eine grösstmögliche Selbstwirksamkeit zu erleben.

 

September 2020

© 2020 Hard-Cover Art Gallery | Hardplatz 21 | CH-8004 Zürich-Hard

Design: GYSIN [Konzept+Gestaltung]